zur Startseite von Pirna-online die Seite der Pirna-online Macher rect

Bahnhof

Elbbrücke

Elbeparkplatz

alter Bahnhof

Klosterhof

Klosterkirche

Engelserker

Stadtbibliothek

Kunigundenkirche

Tetzelhaus

Fronfeste

Sonnenstein

Schiffervorstadt

Markt

Canalettohaus

St. Marien

Blechschmidthaus

Knabenschule

Teufelserker

Postsäule

Gartenstrasse

Hochhaus

Brunnen

Reliefs

 

Quartier 24

sehr gut restauriertes Viertel Pirnas, in dem sich vor allem Hotels befinden

Blechschmidthaus

Von 1544 - 1563 wohnte hier der Baumeister Wolf Blechschmidt, der auch als Vollender der Marienkirche gilt. Er errichtete dieses Haus auf Grundlagen aus dem 13. Jahrhundert.  Der Besucher kann ein reichverziertes Sitznischenportal aus der Spätrenaissance oder ein Flachrelief mit Bildnis und Steinmetzzeichen des  Baumeisters bewundern.  Blechschmidts Wirken ist an verschiedenen Deckengewölben in Kirche, Rathaus und Pirnaer Bürgerhäusern nachgewiesen.

  • Mitte 16. Jh. Errichtung des Gebäudes auf Baugrundlagen aus dem 13. Jh.
  • 1544-1563 Wohnsitz des Baumeisters Wolf Blechschmidt (Renaissanceportalenstehung)
  • Mitte 19. Jh. Nutzung des Hauses als Volksküche und Herberge ("Feierabendhaus")
  • 1922 Kauf des Gasthauses "Deutsches Haus" durch Fleischermeister Kurt Riedel und Nutzung als Gastwirtschaft und Hotel (seitdem in Familienbesitz)
  • seit 1963 Instandsetzungs- und Modernisierungsmaßnahmen in Hotel und Gaststätte, z.B.: 1979 Entstehung einer Kopie des Blechschmidt - Reliefs vom Portal. Original ist im Renaissancesaal des Hotels.
  • 1990-1993 größere Sanierungsarbeiten am Gebäude und Ausbau zu einem renommierten Hotel einschließlich
    angrenzender Nachbargebäude (Niedere Burgstraße 2 und Kirchplatz 5)
  • seit 1996 Deklarierung des Romantik Hotels "Deutsches Haus" als Drei - Sterne - Hotel
blechschmidt
© 1997-2022 by DSS Operations GmbH. Die Rechte an Text- und Bildmaterial liegen, wenn nicht anders gekennzeichnet, beim Herausgeber. Über Hinweise, Kritiken, Meinungen freut sich die Redaktion. Impressum | Datenschutz