zur Startseite von Pirna-online die Seite der Pirna-online Macher rect

Bahnhof

Elbbrücke

Elbeparkplatz

alter Bahnhof

Klosterhof

Klosterkirche

Engelserker

Stadtbibliothek

Kunigundenkirche

Tetzelhaus

Fronfeste

Sonnenstein

Schiffervorstadt

Markt

Canalettohaus

St. Marien

Blechschmidthaus

Knabenschule

Teufelserker

Postsäule

Gartenstrasse

Hochhaus

Brunnen

Reliefs

 

Postsäule

Unweit des Parkhauses Grohmannstraße befindet sich die letzte von ehemals 3 Pirnaer Postdistanzsäulen. Diese "Postmeilensäule" wurde 1722 auf Befehl August des Starken geschaffen. Das Hauptverkehrsmittel damals war die Postkutsche und die Entfernungen wurden wie folgt in Stunden gemessen:

1 Postmeile = 2 Wegstunden = 9,062 km

1/2 Postmeile = 1 Wegstunde = 4,531 km usw.

Das 4,5m hohe Sandsteindenkmal ist verziert mit den Wappen des Herzogtums Sachsen (rote, gekreuzte Kurschwerter)  und Polen - Litauens (weißer Adler bzw. Reiter auf rotem Grund).

  • 1722 erbaut, Standort: Breite Gasse, dargestellt von Canaletto
  • 1843 Verlegung an den Eingang des "Brotkorbweges"
  • 1905 neues Schriftstück aus weichem Cottaer Marmor eingefügt, Aufstellen der Säule am Tischerplatz
  • 1945 Ersetzen der abgefallenen Spitze durch eine viel zu kurze
  • 1956 Plazierung am nunmehr 4. Standort (Eingang der Jacobäerstraße.)
  • 1987 geschichtsgetreue  Restaurierung
Postsäule
© 1997-2022 by DSS Operations GmbH. Die Rechte an Text- und Bildmaterial liegen, wenn nicht anders gekennzeichnet, beim Herausgeber. Über Hinweise, Kritiken, Meinungen freut sich die Redaktion. Impressum | Datenschutz