zur Startseite von Pirna-online die Seite der Pirna-online Macher rect

Bahnhof

Elbbrücke

Elbeparkplatz

alter Bahnhof

Klosterhof

Klosterkirche

Engelserker

Stadtbibliothek

Kunigundenkirche

Tetzelhaus

Fronfeste

Sonnenstein

Schiffervorstadt

Markt

Canalettohaus

St. Marien

Blechschmidthaus

Knabenschule

Teufelserker

Postsäule

Gartenstrasse

Hochhaus

Brunnen

Reliefs

 

Knabenschule

Die Fenstergewände des Hauses sind in der Art des Wolf Blechschmidt gefertigt. An der Ostwand der Knabenschule befindet sich ein hübscher, kleiner Brunnen namens "Erlenpeterbrunnen", welcher bereits 1384 in alten Schriften erwähnt und 1908 vom Pirnaer Verschönerungsverein neu errichtet wurde. Unter der Figur steht folgender Spruch:

"Der Erlenpeter bin ich genannt. Armen Leuten wohl bekannt. Wer nicht Geld hat in seiner Tasche. Der trinkt mit mir aus meiner Flasche."

  • 1583 - 1830 Nutzung als städtische Knabenschule (Lateinschule)
  • ca. 1830 Nutzung des Gebäudes als Realschule bis zur endgültigen Fertigstellung der neuen Knaben- und Mädchenschule im Klosterhof
  • 1993/94 Rekonstruktion des Gebäudes, heute beherbergt es das Denkmalamt der Stadt
Erlenpeter
© 1997-2022 by DSS Operations GmbH. Die Rechte an Text- und Bildmaterial liegen, wenn nicht anders gekennzeichnet, beim Herausgeber. Über Hinweise, Kritiken, Meinungen freut sich die Redaktion. Impressum | Datenschutz