Saechsische Schweiz
In Pirna
von Pirna aus
Saechsische Schweiz
Lage, Anreise
Anzeige

Die Entstehung des Gebirges reicht bis in die Kreidezeit zurück. Das heutige Gebiet war von einem Meer überflutet. Auf dessen Grund lagerte sich Sand ab, der unter großem Druck und hoher Temperatur zu einer 500m dicken Steinschicht verfestigt wurde. Als das Wasser verschwand, setzten sofort die zerstörerischen Kräfte von Hitze und Frost, Wind und Wasser dem Plateau zu. Die heutige Erosionslandschaft mit ihren Canons, Felstürmen, Tafelbergen, schroffen Felswänden und verzweigten Höhlen entstand.

Wandertips
Weisse Flotte
Impressionen

sehr gute und seriöse Infos zum Thema Nationalpark

sehr gute Seite (Diplomarbeit) zum Thema Klettern und Bergsport

sehr gute Fotos von Frank Richter

Um das einzigartige Gesamtbild mit seinen seltenen Pflanzen (Weißtanne, Gelbes Veilchen u.a.) und Tieren (Luchs, Bilchen u.a.) vor menschlichen Eingriffen zu schützen, entstand 1990 der Nationalpark Sächsische Schweiz. Das 93 qkm große Kerngebiet ist geteilt - in das Gebiet der Hinteren Sächsischen Schweiz und in das Gebiet zwischen Rathen und Wehlen. Umgeben ist der Nationalpark von einem 275 qkm großen Landschaftsschutzgebiet, das auch die linkselbischen Tafelberge einschließt. Auf tschechischer Seite gibt es noch keinen Nationalpark, sondern nur das Landschaftsschutzgebiet "Labske piskovce" mit sehenswerter Edmundsklamm und Europas größtem Naturbogen "Prebischtor".

Da dieses Naturwunder natürlich auch Touristenmagnet erster Güte ist, ist man zu Kompromissen gezwungen.  So werden zum Beispiel geführte Wanderungen und Exkursionen von der Nationalparkverwaltung angeboten. Hierbei und in der Informationsstelle Amselfallbaude bei Rathen erfahren sie eine Menge über die Einzigartigkeit der Natur und die Notwendigkeit ihres Schutzes.

© 1997-2016 by DUALIS Search Solution GmbH. Die Rechte an Text- und Bildmaterial liegen, wenn nicht anders gekennzeichnet, beim Herausgeber. Über Hinweise, Kritiken, Meinungen freut sich die Redaktion.